September 2018 – Postkrieg(e)

Abgebildet ist ein eingeschriebener Brief von Essen nach Frankfurt/Oder (1967) mit „gegrauten“ Marken. Es handelt sich hierbei um die Marke „20 Jahre Vertreibung“ der Bundesrepublik Deutschland. Diese wurde im Postkrieg 1965-1972 in den Ostblockländern als revanchistisch abgelehnt. Entweder wurde sie wie oben durch Farbe übermalt oder der Brief auch ohne Angaben von Gründen zurückgeschickt. Auch Polen, die ČSSR, die UdSSR, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, China, Nordkorea und die Mongolei akzeptierten diese Marke nicht. Als Postkrieg bezeichnet man es, wenn die Post-Organisation eines Landes die Postsendungen eines anderen Landes aus politischen Gründen nicht akzeptiert. In diesem Fall ging der Brief zwar auch zurück, aber nicht aufgrund des Postkrieges, sondern weil er „nicht abgefordert“ wurde.

Beleg aus „Nachträglich entwertet“ –  Foto: Wikimedia Commons – Beitrag DVW

Und hier können Sie Ihr Wissen rund um den Beleg testen. Wenn Sie die Fragen beantworten und anschliessend auf zur Auflösungdrücken, erscheint  eine Ergebnisseite mit:

  • der „gegebenen Antwort“ – wird nur angegeben, wenn diese falsch war
  • der „korrekten Antwort
  • mit „Infos zur korrekten Antwort“ – hier wird eine kurze Erklärung zur korrekten Antwort gegeben, falls angebracht.

Wichtig: die Teilnahme am Quiz ist anonymisiert, es werden keine personenbezogenen Daten übermittelt geschweige denn gespeichert.

Welches war wohl der früheste Postkrieg?
Welche Briefmarke der DDR des Jahres 1971 wurde von der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkannt?
Wieviele Postkriege gab es weltweit?