Mai 2020 – Philatelistische Seminare – und es gibt sie doch!

Marken, die durch einen Jugendwettbewerb des Rosenegg-Vereins entstanden sind

Durch die zurzeit immer noch stattfindende Pandemie – auch wenn scheinbar immer mehr glauben, dass sie schon vorbei wäre – werden viele Veranstaltungen, aber auch insbesondere unsere Vereinstreffen abgesagt. Daher ist Kreativität gefragt. Wieso nicht mal einen kleinen Vereinsinternen Wettbewerb starten? Dabei werden z.B. schöne Marken gestaltet (nicht mehr viele sind z.Z. noch bei rosenegg @telemax.at erhältlich).

Dennoch tun uns diese Absagen weh. Wir können uns mindestens bis einschließlich Ende Juni nirgends treffen, insbesondere nicht auf überregionalen Veranstaltungen. Ist dem wirklich so?

Nein, eigentlich nicht, denn bedingt durch die Notlage sind auch hier wieder einige Philatelisten kreativ und aktiv geworden und gestalten nun online-Seminare, so z.B. der Bund Deutscher Philatelisten. Sie bieten seit letzter Woche interessante Vorträge an, die mittels einer sogenannten „Meeting-plattform“ von zu Hause am Computer verfolgt werden können. Auch Mitdiskutieren ist angesagt.  Ich hatte das Vergnügen schon an zwei solcher Seminare teilzunehmen, und muss sagen: sie sind gut. Man lernt viel, lernt neue Leute kennen und kann sich auch austauschen. Also lasst uns die Grenzen wieder überschreiten, im wahrsten Sinne des Wortes, aber auch die in unserem Kopf und laßt uns so was mal ausprobieren.

Man kann sich auf dieser Homepage die Themen aussuchen, die einem Spaß machen und muss auch nicht bei jedem Thema dabei sein. Ein Versuch finde ich es auf jeden Fall wert. Und ich persönlich hoffe, dass diese Form der philatelistischen Veranstaltung auch nach der Pandemie noch stattfinden wird.

Der Zugang ist sehr einfach und man erhält auch eine schöne „Gebrauchsanweisung“. Aber eigentlich sind es nur drei Klicks und evtl. das Eintragen eines Passwortes, das man zugesendet bekommt. Dennoch wenn jemand hierfür Hilfe braucht: Lasst es uns wissen, wir helfen gerne: rosenegg @telemax.at. Man kann aber auch direkt beim BDPH Hilfe anfordern: es wird sehr schnell geantwortet.