Juli 2019-2 – Postauftragskarte

Der Beleg des Monats (2) ist eine Postauftragskarte (Wertaufdruck: stilisierter Adler; 15 Groschen;Ganzsache-Schneiderbauer Nr.19, Ausgabe 1930, Druckvermerk links unten Dv. 16486/30). Sie wurde 1935 ursprünglich nach Brand geschickt, da die Adresse von Frau Memmel mit „Schattenlaganthütte“ angegeben war. Scheinbar war Frau Memmel jedoch nach Sibratsgfäll im Bregenzerwald gezogen, weshalb das dortige Postamt in Hittisau den Postauftrag erhielt. Der Postauftrag konnte jedoch nicht ausgeführt werden, weshalb die Karte wieder an A. Wekerle, dem Kassier des Hotel Löwens in Bludenz, zurückging. Der musste letztendlich für den ganzen Vorgang 15 Groschen Vorzeigegebühr bezahlen.

Ein kleines bisschen „Mehr“ über Postauftragskarten und Heimatkunde, wie üblich im nun folgenden Quiz. Wenn Sie die Fragen beantworten – egal ob richtig oder falsch – gibt es kurze Erklärungen / Zusatzinformationen zu dem Thema der Frage. Viel Spaß dabei.

Wenn Sie die Fragen beantworten und anschliessend auf „zur Auflösung“ drücken, erscheint  eine Ergebnisseite mit:

  • der „gegebenen Antwort“
  • der korrekten Antwort
  • mitInfos zur korrekten Antwort – hier wird eine kurze Erklärung zur korrekten Antwort gegeben, falls angebracht.

Wichtig: die Teilnahme am Quiz ist anonymisiert, es werden keine personenbezogenen Daten übermittelt geschweige denn gespeichert.

Was ist ein Postauftrag?

Wann wurden die Postauftragskarten zum ersten Mal ausgegeben?

Wann wurde die Schattenlaganthütte in Brand erbaut?