Februar 2019 – Brief von J. Dumont d´Urville

Hier mal ein Brief, den man in der „Social Philately“ verwenden könnte. Es handelt sich um einen Brief von Jules Dumont d´Urville – einem bekannten französischen Entdeckungsreisenden (Neuseeland, Antarktis) – an den Grafen Riocourt auf dem Schloss Aulnois-sur-Seille. Der Brief wurde 1841 in Paris über Delme nach Aulnois versandt, nachdem der Entdeckungsreisende scheinbar gerade wieder mit seinem Forschungsschiff Astrolabe zurückgekehrt war. Der Inhalt des Briefs ist eine Auflistung von Tieren (evtl. Bälge), die Jules Dumont d´Urville dem Grafen zum Kauf anbietet. Darunter sind Wellensittiche, Kakadus und Eisvögel. Ob der Graf im Endeffekt von J. Dumont d´Urville gekauft hat, wissen wir nicht. Die Geschichte über seine Reise und seinen Tod bei einem Zugunglück kann man im Exponat von C.M. Brandstetter nachlesen.


Und hier können Sie Ihr Wissen rund um den Beleg testen. Dieses Mal nicht philatelistisch. Wenn Sie die Fragen beantworten und anschliessend auf „zur Auflösung“ drücken, erscheint  eine Ergebnisseite mit:

  • der „gegebenen Antwort“ – wird nur angegeben, wenn diese falsch war
  • der korrekten Antwort
  • mit Infos zur korrekten Antwort – hier wird eine kurze Erklärung zur korrekten Antwort gegeben, falls angebracht.

Wichtig: die Teilnahme am Quiz ist anonymisiert, es werden keine personenbezogenen Daten übermittelt geschweige denn gespeichert.

Wann wurden die ersten gezähnten Briefmarken Österreichs herausgegeben?
Die 12-Kreuzermarken wurden aufgrund einer Briefportosenkung 1850 noch vor ihrer offiziellen Ausgabe vernichtet. Wieviele dieser Marken sind heute dennoch noch zu finden?
Für wieviel Euro wurde im Jahr 2016 eine dieser 12-Kreuzermarken mit Franco Aufdruck versteigert?