Ein-Rahmen-Regionalmeisterschaft West – BUNTE TAGE IN ALTACH (Bilder auf zwei Seiten am Ende des Berichts)

Dieses „BUNTE“ Motto war für unsere Veranstaltung am 15./16. September in Altach zutreffend…. sowohl für das Rahmenprogramm als auch für die Philatelie, welche beide nahtlos inneinander griffen. Die Nicht-Philatelistischen Attraktionen – ein Segelflieger aus Hohenems, die Fussballer des SCR Altach, die bewegte Krippe, die Ahnenforschung, das Gewinnspiel und das Kasperletheater – hatten alle einen Bezug zur Philatelie. Sei es über personalisierte Briefmarken, Philateliebriefmarken, Stempel, Belege, Aktionen am Stand der Jugend des VöPh, über die Geschichte des Kasperletheaters: „Der verlorene Brief“ oder ganz einfach über die Beratung zur „Briefmarkensammlung vom Opa“. Diese vereinsübergreifende, integrierende Ausrichtung der Veranstaltung wurde sowohl bei der Eröffnung als auch den Abschlussgrußworten durch den Vize-Bürgermeister bzw. Bürgermeister von Altach gewürdigt. Auf jeden Fall erregte dieses duale Konzept auch in der philatelistischen Gemeinde Interesse. Die Veranstaltung war gut besucht, was besonders unseren Freunden aus Tirol und Sonthofen zu verdanken war. Für uns ein Zeichen, dass der Arlberg durchaus auch verbinden kann J, und dass unser Konzept einer „bunten“ Ausstellung aufgegangen ist.

Die große Gewinnerin dieses Konzepts war und ist jedoch die Philatelie. Sie wurde in all ihren Facetten gezeigt. Zum einen wurden die Regionalmeister in 5 Klassen bestimmt, zum anderen zog ein buntes Exponatprogramm Philatelisten und Nicht-Philatelisten in seinen Bann. Von der Traditionellen Philatelie, über Postgeschichte, Thematik und Ansichtskarten war alles vertreten und man konnte wieder vieles über Philatelie und andere Themen – wie Geschichte, Heimat, Filz u.v.m. – lernen. Besonders ansprechend waren die Jugendexponate – auch mit Erstausstellerinnen. Die Beteiligung der Österreichischen und Liechtensteinischen Post mit Philateliemarken, Messebelegen, Automatenmarken, Sonderstempeln und besonders die Präsenz von „Meine Marke on Tour“ trugen ebenfalls zu diesem Erfolg bei.

Natürlich wären diese Tage ohne die vielen Helfer nicht möglich gewesen. Insbesondere seien hier die Mitglieder des ÖSVLPH, des Philatelistenvereins Bregenz, des Philatelieclubs Montfort und des Internationalen Briefmarkenvereins Rosenegg erwähnt, die tatkräftig diese Veranstaltung unterstützten. Ohne deren Hilfe im Auf- und Abbau sowie der Betreuung des Publikums über beide Tage hinweg, wäre diese Veranstaltung nicht gelungen. Auch unsere beiden Juroren haben ein grosses Danke verdient. Ein besonderes Lob gilt den Küchenfeen. Sie haben Publikum und Mitarbeiter über diese zwei Tage hinweg kulinarisch verwöhnt. Die Qualität der Speisen und Getränke war Garant für die gute Stimmung im Saal. Nicht zu vergessen sind natürlich unsere Sponsoren, die mit Geld oder Sachspenden die Veranstaltung unterstützt haben. Allen voran der VöPh, der durch dessen Präsidenten und die Jugendleiterin in persona auf der Veranstaltung selbst vertreten war. Nochmals Vielen Dank an alle Beteiligten.

Fazit: das KOM in Altach war bunt und soll wieder einmal bunt werden. Wir wollen dieses „Aktionsbündniss für die Philatelie“ gerne weiter mit Leben füllen.

Fotos von W. Schmidt und C.M. Brandstetter

[Not a valid template]