Oktober 2019-2 – Zeitungsschleife aus London

Dieses Mal ist der Beleg des Monats eine sogenannte Zeitungsschleife auch Zeitungsband genannt. Zeitungsbänder sind Ganzsachen, über welche die Kosten für den Versand einer Zeitung übernommen wurden. Das Band ist ein Blatt Papier, das groß genug ist, um eine gefaltete oder gerollte Zeitung zu umschließen. Dieses ist mit Briefmarken bedruckt, um die Portokosten zu übernehmen. weiterlesen…

Oktober 2019 – Brief aus der Schweiz nach Liechtenstein

Auf unserer Liechtenstein-Ausstellung in Altach hat uns Harry von der Sammlergilde Immenstadt diesen wunderschönen Brief als Beleg des Monats zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen Fernbrief aus Lachen-Vonwil am Zürichsee vom 24. Juni 1915 an die Fürstliche Liechtensteinische Landes- und Rentenkasse-Verwaltung Vaduz. Um die damals existierende österreichische Zensur zu umgehen, wurde er postlagernd weiterlesen…

September 2019 -2: Glauchauer Lokalausgabe

Wir sind in Sachsen unterwegs. Neben dem wunderschönen Elbsandsteingebirge, hat Sachsen aber auch interessante Philatelie zu bieten. Mir haben es hier die Überdrucke nach dem Zweiten Weltkrieg angetan. Als der Postverkehr nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgenommen wurde, wurde mit Barfreimachung gearbeitet (Gebühr bezahlt) oder es wurden Marken der Briefmarkenserie „Reichskanzler Adolf Hitler“ durch Aufdrucke weiterlesen…

September 2019 – Reco-Brief aus Liechtenstein

Diesesmal wieder ein Beleg aus Liechtenstein. Es handelt sich hier um einen portogerechten R-Brief aus dem Jahre 1933 nach Mauren mit einer 30 Rp Marke mit der Abbildung des Fürsten Franz I.. Dieser Brief trägt den Letzttags-Stempel dieser Marke vom 31. Dez. 1933. Der Reco-Zettel ist leicht beschädigt.   Ein kleines bisschen „Mehr“ diesesmal rund weiterlesen…

August 2019-2: Ersttag Liechtenstein 1971

Dieser eingeschriebene Ersttagsbrief aus dem Jahr 1971 wurde frankiert mit den Marken zur 50 Jahr Feier der Liechtensteinischen Verfassung. Die beiden Marken könnten (Konjunktiv = Interpretation der Autorin) die Bipolarität von monarchischem und demokratischem Prinzip dieser Verfassung von 1921 darstellen (demokratische Verfassung versus Fürstenhut). Drei weitere Marken stammen aus der Reihe der Sonderausgaben unter dem weiterlesen…

August 2019 – Frühe Fälschungen

Dieses Mal hat uns Werner wieder mit dem Beleg des Monats versorgt. Danke! Die mittlere Marke zeigt ein typisches Beispiel einer sogenannten Mailänder Postfälschung. Spezifisch ist hier eine Fälschung der 15 Centisime Wertstufe der „Wappenausgabe“ aus dem Jahr 1850 (siehe auch hier) gezeigt. Obwohl diese Fälschungen vom Original doch stark abweichen sind die Fälscher nicht weiterlesen…

Juli 2019-2 – Postauftragskarte

Der Beleg des Monats (2) ist eine Postauftragskarte (Wertaufdruck: stilisierter Adler; 15 Groschen;Ganzsache-Schneiderbauer Nr.19, Ausgabe 1930, Druckvermerk links unten Dv. 16486/30). Sie wurde 1935 ursprünglich nach Brand geschickt, da die Adresse von Frau Memmel mit „Schattenlaganthütte“ angegeben war. Scheinbar war Frau Memmel jedoch nach Sibratsgfäll im Bregenzerwald gezogen, weshalb das dortige Postamt in Hittisau den weiterlesen…

Juli 2019 – „Ausfuhrfrei“

Heute ein Beleg, der mir sehr viel Kopfzerbrechen und Leserei eingebracht hat. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich alles richtig wiedergebe. Aber für jegliche Richtigstellung, auch in den Antworten des Quizzes wäre ich dankbar. Der Beleg ist aus der Inflationszeit (1921) und zeigt einen Aufkleber „Ausfuhrfrei“. Diese Aufkleber waren notwendig geworden, um weiterhin weiterlesen…