April 2019 – Ziemlich dicke Marken

Die österreichische Post hat die erste Porzellan-Briefmarke der Welt herausgegeben. Die Briefmarke wurde aus feinem Porzellan hergestellt, so dass man sie zur Frankatur verwenden kann. Dies hat unser Sammlerkollege Werner S. ausprobiert und drei Briefe in die U.S.A. versandt.

Oberer und mittlerer Brief: Zwei RECO – Ersttagsbriefe vom 20. März 2014 von Wien nach Reno, Nevada USA. Beide sind echt gelaufen, Porto Welt international, Economy, mehr als 5 mm stark, daher frankaturgerecht frankiert mit Porzellanmarke € 5,90 + Automatenwertzeichen für Einschreibgebühr € 2,85.

Oberer Brief: Dieser lief vermutlich beim Empfangspostamt durch den Codierungsautomaten. Bedingt durch die Dicke der Porzellanmarke traten Kratz- und Scheuerspuren auf der Marke und durch die Fördertransportrolle auch Spuren auf dem Einschreibzettel auf. Auch der Strichcode unten ist nur teilweise sichtbar.

Mittlerer Brief: Dieser Brief wurde beim Empfangspostamt vorsorglich nicht durch den Codierungsautomaten geschickt. Daher hat der Bearbeiter der Sendung wahrscheinlich und handschriftlich „SCAN“ auf die Codierung des österreichischen Einschreibezettels hingewiesen.

Unterer Brief: RECO Brief vom 27. August 2014 von Götzis nach Reno, Nevada, USA: Echt gelaufener Brief Porto Welt international, Priority, mehr als 5 mm stark und auch Format größer als C5, daher frankaturgerecht frankiert mit Porzellanmarke € 5,90 + Automatenwertzeichen für Einschreibgebühr € 2,85 + Sondermarke € 0,90. Der OT stempel wurde wegen der Dicke und der Oberfläche der Marke neben das Wertzeichen gesetzt. In den USA wurde der Brief auch nicht durch die Codierungsmaschine geschickt. Daher hat der Bearbeiter die Codierung auf zwei separate Selbstklebe-Papierstreifen gedruckt und im oberen Bereich des Briefes aufgeklebt.

Und hier können Sie Ihr Wissen rund um den Beleg testen. Wenn Sie die Fragen beantworten und anschliessend auf „zur Auflösungdrücken, erscheint  eine Ergebnisseite mit:

  • der „gegebenen Antwort“
  • der korrekten Antwort
  • mit Infos zur korrekten Antwort – hier wird eine kurze Erklärung zur korrekten Antwort gegeben, falls angebracht.

Wichtig: die Teilnahme am Quiz ist anonymisiert, es werden keine personenbezogenen Daten übermittelt geschweige denn gespeichert.

Die Porzellanbriefmarke wurde 2014 herausgegeben. Es gab sie ...
In welcher Porzellanmanufaktur wurde die Briefmarke aus Porzellan hergestellt?
Wie hoch war die Auflage der Porzellanbriefmarke, die sehr aufwändig hergestellt werden musste?